Unsere Philosophie

Das Phänomen Abusizz blickt auf eine lange Tradition zurück.

Schon vor rund 10’000 Jahren haben Säumer und Söldner auf dem Verkehrsweg in der Nähe des Weilers Schwarzsee oberhalb von Zermatt (Schweiz) Schutz vor der Dunkelheit der Nacht gesucht. Die Abende waren lang – Geselliges Beisammensein rund um das wärmende Feuer gehörte selbstverständlich dazu. 

Im Laufe der Geschichte hat diese Art und Weise miteinander Zeit zu verbringen einen Namen erhalten: Abusizz. In den heimischen Zermatter Familien wurde dieser sogenannte Abusizz ein fester Bestandteil des Tages. In unserem heutigen Alltag ist dieses gemeinsame Beisammensein und Austauschen zu einer Seltenheit geworden.

Woher auch Zeit und Musse nehmen, um am Kaminfeuer oder in lockerer Runde das zu hören und zu verstehen, was unsere Vorfahren persönlich gesehen, erlebt und einer nächsten Generation sachlich untermauert und spannend erzählt haben?

In einer Zeit voller Hektik und digitalen Reizen gewinnen die Werte der damaligen „face-to-face» Kultur zunehmend an Bedeutung. Wollen wir insgeheim nicht alle wieder das Abusizz Feeling erleben?

8000 BC

8000 BC: Erster Abusizz

Händler übernachteten unter einer imposant überhängenden Felswand nahe des Matterhorns und zelebrierten bereits vor 10’000 Jahren den Abusizz.

8000 BC

1865

1865: Matterhorn Erstbesteigung

Erstbesteigung des Matterhorns als letzte Herausforderung der Alpen. 

1865

2014

2014: Matterhorn Basecamp

Während dem Matterhorn Basecamp entstand die Idee eines modernen Abusizz für das neue Jahrtausend.  

2014

2018

2018: Launch ABUSIZZ Sky+

2018

2021

2021: Launch ABUSIZZ Lamp+

2021